Sparda-Bank Hessen eG

Übersicht

Blättern

Erbacher Schlossweihnacht, Foto: M. Hudde

Der wunder-, wanderbare Odenwaldkreis

Als deutsches Mittelgebirge zieht sich der Odenwald von Südhessen bis nach Bayern und Baden-Württemberg hinein. Mit seinem Namen steht er Pate für den einzigen Landkreis, der ihm in Gänze zugeordnet ist: Den Odenwaldkreis. Mit zum Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald gehörig, stößt dieser in Hessen an die Landkreise Darmstadt-Dieburg und Bergstraße, südwestlich geht er mit der hessischen Landesgrenze einher. In diesem bevölkerungsärmsten Landkreis Hessens gibt es vor allem eins: viel Wald. Natur- und Vogelschutzgebiete, idyllische alte Örtchen, (historische) Sehenswürdigkeiten, urige Volks- und Weihnachtsmärkte sowie Gaumenfreuden sind ebenfalls typisch.

Prominent startet diese Rundreise durch den Odenwaldkreis im wunderschönen Fachwerkstädtchen Michelstadt – das neben anderem für sein spätmittelalterliches Rathaus von 1484 bekannt ist – mit einer berühmten Tochter von hier: Spätestens seit ihren Rollen als Tony Buddenbrook, oder der Verkörperung von Romy Schneider in einer TV-Produktion sowie als Maja an der Seite des dänischen „Sexiest Man Alive“ Mads Mikkelsen im Fantasy-Thriller „Die Tür“ hat Schauspielerin Jessica Schwarz auch international einen Namen. Aus hiesiger Traditionsgastronomie-Familie stammend, verbrachte die im benachbarten Erbach Geborene ihre Kindheit und Jugend in Michelstadt. Im Jahr 2008 eröffnete Sie hier gemeinsam mit ihrer Schwester dann als exklusives kleines Designhotel noch „Die Träumerei“. Und auch der mehrfach ausgezeichnete Konditorweltmeister Bernd Siefert betreibt im beschaulichen Michelstadt, das seit über 250 Jahren ein Sitz seiner Familie ist, sein namhaftes Café – wo die angebotenen Köstlichkeiten Gaumen wie Augen gleichermaßen eine Wonne sind.

Als Sehenswürdigkeit und Freilichtmuseum lädt im Michelsbacher Stadtteil Steinbach die dortige Einhardsbasilika* aus dem 9. Jahrhundert zu einem Besuch ein – z. B., wenn man auf dem „Kulturhistorischen Wanderweg Steinbach“ unterwegs ist, einer etwa acht Kilometer langen Runde. Auf dem knapp 17 Kilometer langen „Panoramaweg Erbach-Michelstadt“ wiederum lässt sich‘s wunderbar vom einen Ort zum nächsten wandern: So könnte eine schöne Winterwanderung von der Kreisstadt Erbach aus auf den beliebten Michelstädter Weihnachtsmarkt führen – oder in entgegengesetzter Richtung zur bekannten Erbacher Schlossweihnacht, wo an den Adventswochenenden viel weihnachtliches Veranstaltungsprogramm geboten wird. Beide Ziel- und Ausgangspunkte sind mit der Odenwald-Bahn ohne Auto gut erreichbar – was neben der Umwelt auch die Glühwein-Fans erfreut. Sonstige größere (Volks-)Festivitäten der Region sind der Erbacher Wiesenmarkt sowie der Bienenmarkt von Michelstadt.

Historisch bekannt ist Erbach als Elfenbeinstadt für kunstvolle Schnitzereien nebst Elfenbein-Museum. Unter Aspekten von Tier- und Artenschutz leider auch eine fragwürdige Berühmtheit – zumindest die Vergangenheit: Auf ihrer Homepage beteuert die Stadt Erbach mit Hinweis aufs Washingtoner Artenschutzabkommen selbst, dass man heutzutage ausschließlich behördlich registrierte Elfenbein-Altbestände sowie Ersatzmaterialien verarbeite. Und noch ein weiterer Traditionsbetrieb in Erbach sieht für sich Erklärungsbedarf: Wohl kaum ein Haushalt, der nicht wenigstens eines der sympathisch witzig gestalteten Kunststoff-Utensilien dieser Firma Koziol besitzt. Tatsächlich zaubert allein der Anblick der teils für ihr Design auch ausgezeichneten Preziosen vielen Menschen schon ein Lächeln ins Gesicht. Kritikpunkt ist heute mehr denn je der Grundstoff „Plastik“. Auf seiner Homepage schreibt das Unternehmen hierzu beschwichtigend, dass man bei der Produktion jener langlebigen Artikel ausschließlich auf thermoplastische Kunststoffe setze, die zu 100 Prozent recycelbar seien. Zum Werks- und Verkaufsgelände der selbsternannten „Glücksfabrik“ gehört noch ein kleines Museum mit Exponaten zur Unternehmens- und Familiengeschichte sowie offenem Blick in die Produktionshalle.

Wo‘s viel zu wandern gibt, ist oft ein Wanderklub nicht fern: Der „Odenwaldklub“ mit etwa 12.000 Mitgliedern hat sich zur Aufgabe gemacht, im gesamten Einzugsgebiet des Odenwaldes Routen auszuarbeiten und Wegmarkierungen nach anerkanntem Standard anzubringen. Wege, die im Odenwaldkreis zu Sehenswertem wie dem großen englischen Landschaftsgarten „Eulbacher Park“, Hessens höchster Eisenbahnbrücke „Himbächel-Viadukt“ zwischen Erbach und Hetzbach (Stadtteil von Oberzent) oder der märchenhaften Obrunnschlucht bei Höchst i. Odw. und weiteren interessanten Stellen führen. Auch Etappen des bekannten Nibelungensteigs verlaufen durch den Kreis, der für sich selbst beansprucht, mehrfach Schauplatz sagenhafter Begebenheiten zu sein: z. B. in Verbindung mit den Burg(ruin)en Rodenstein (in Fränkisch-Crumbach, erreichbar auch von Reichelsheim) und Schnellerts (in Brensbach), wo der „verfluchte“ Ritter Hans von Rodenstein einst mit einem Geisterheer für Angst- und Schrecken gesorgt haben soll.

Eine weitere und ausgesprochen gut erhaltene Burg im Kreis ist Burg Breuberg. Das mittelalterliche Areal wird heute als Jugendherberge genutzt. Ferner befinden sich hier auch ein Museum und Gastronomie. Im Umkreis der Burg wird Kunst viel Raum geboten: So gibt‘s im „Skulpturenpark Breuberg“ – der sogenannten „Breuberg Aue“ – allerlei Bildhauerisches zu bestaunen. Jedes zweite Jahr findet hier bei Neustadt das Künstlersymposium „Stone & Wood“ statt, sowie jährlich um den ersten Mai herum das Breuberger Musikfestival. Kunstvolle Skulpturen präsentieren sich drüber hinaus im südlicher gelegenen anerkannten (Heil-) Bad König: Derer Sandstein-Werke mehr als 50 Stück lassen sich dort im weitläufigen Kurpark sowie auf dem „Kunstplatz Nr. 1“ und im Lustgarten hinter dem Schloss bewundern – was Bad König auch einen Ehrentitel als „Stadt der Skulpturen“ einbrachte. Und, wann starten Sie mal (wieder) einen Ausflug in den Odenwald?

*Weitere Informationen zu Einhard und der „Einhardstadt Seligenstadt“ finden sich im Artikel zum Landkreis Offenbach „ Landkreis Offenbach: 'Erbarmen ... die Hesse komme!' “ vom 15.09.2022.


Sie möchten gerne weitere hessische Landkreise kennenlernen?

In unserem Auftakt-Artikel finden Sie alle bereits veröffentlichten Landkreis-Beiträge unserer Serie verlinkt.

Übersicht

Blättern

Kontakt
Termin
Vor Ort
FAQ
Kontakt

Rufen Sie uns an - wir sind gerne Mo. - Fr. von 08:00 bis 18:00 Uhr für Sie da.

069 7537-0
Termin

Vereinbaren Sie einen Termin

In unseren Filialen beraten wir Sie gerne direkt zu allen Themen!

Wir empfehlen Ihnen beim Besuch unserer Filialen das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, wenn nicht ausreichend Abstand eingehalten werden kann.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Bis bald in unserer Filiale!

Vor Ort

Immer in Ihrer Nähe

Finden Sie schnell und einfach den Weg zur nächsten Filiale oder die nächste kostenfreie Möglichkeit zum Geldabheben.

FAQ

Sie haben Fragen? Wir die Antworten!