Sparda-Bank Hessen eG

Übersicht

Blättern

Einfamilienhaus mit Photovoltaikanlage auf dem Dach

Jetzt sanieren – und die Ausgaben für Energie senken!

Seit Monaten schnellen die Energiepreise in die Höhe. Klar ist, an der Preisschraube können wir als Einzelne nicht drehen, wohl aber den Eigenverbrauch an Energie senken. Ein Anfang kann sein, seine persönlichen Gewohnheiten anzupassen – etwa das Standby ausschalten oder die Wäsche nur noch an der frischen Luft trocknen. Noch ratsamer jedoch ist, sein womöglich in die Jahre gekommenes Eigenheim auf den energetischen Prüfstand zu stellen. Denn im Grunde reduziert jede energetische Sanierungsmaßnahme den Energieverbrauch – und das langfristig!

Maßnahmen zur Wärmedämmung

Am meisten kann durch das Dämmen vor allem besonders großer Flächen eingespart werden – insbesondere des Dachs einer Immobilie, hierbei wird der größte Spareffekt erzielt. Aber auch durch das Isolieren der Außenwände, der Kellerdecke und des Dachbodens sparen Sie langfristig bares Geld. Sicherlich muss sich die Investition erst mit den Jahren amortisieren, jedoch können die Heizkosten damit langfristig um ca. 15-20 Prozent reduziert werden. Und auch der Austausch alter und undichter Fenster und Außentüren birgt energetisches Einsparpotenzial, hier sind weitere ca. 10-20 Prozent möglich. Obendrein verbessert sich das Wohnklima, denn Ihr Haus bleibt im Sommer leichter kühl und im Winter länger warm.

Austausch der Heizungsanlage

Eine sinnvolle und effiziente Maßnahme zur Senkung des Energieverbrauchs und damit Ihrer monatlichen Ausgaben ist zudem der Austausch einer veralteten Heizungsanlage. Hierbei sollten Sie jedoch dem Rat von Fachleuten folgen: Erst dämmen, dann die Heizung austauschen. Denn der Heizwärmebedarf des Hauses wird durch neue Fenster und Türen sowie die verbesserte Dämmung deutlich reduziert. Tauschen Sie zunächst die Heizungsanlage aus und dämmen erst später das Haus, erweist sich der Heizungskessel schnell als zu groß und das Einsparpotenzial verpufft.

Eigenen Strom produzieren

Möchten Sie mit Ihrem Haushalt am liebsten unabhängig vom öffentlichen Stromnetz sein? Dann erzeugen Sie den Strom mit Hilfe einer Photovoltaikanlage doch einfach selbst! Die Anlage wandelt Sonnenlicht mit Hilfe von Solarzellen in elektrischen Strom für Ihren Haushalt um. Nicht benötigter Strom kann wahlweise gespeichert oder ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden, wofür es nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) eine Einspeisevergütung gibt. Das heißt, pro Kilowattstunde Solarstrom bekommt man einen festgelegten Betrag – und das 20 Jahre lang. Bei der Auswahl der passenden Größe der Anlage sollten Sie Ihren zukünftigen Eigenverbrauch berücksichtigen. Planen Sie beispielsweise den Kauf eines Elektroautos oder möchten mit einer Wärmepumpe heizen, ist es sinnvoll, eine größere Anlage in Betracht zu ziehen.

Heizen mithilfe der Sonne

Ein weiteres System, dass sich die Sonnenenergie zu Nutze macht, ist die Solarthermie. Dabei wird über Sonnenkollektoren Energie in Wärme umgewandelt, um das Brauchwasser zu erwärmen und die Heizung zu unterstützen. Bereits kleine Anlagen mit zwei Kollektoren können bis zu 65 Prozent des eigenen jährlichen Warm­wasser­bedarfs bereit­stellen. Diese Anlagen haben sogar einen noch höheren Wirkungsgrad als Photovoltaikanlagen, denn bei der Umwandlung von Sonnenenergie in Wärme geht wesentlich weniger Energie verloren, als bei der Umwandlung in Strom.

Individuelle Energieberatung und Fördermittel nutzen

Wenn Sie umfassendere Maßnahmen planen oder sich unsicher sind, welche Sanierungsmaßnahme für Ihr Wohngebäude tatsächlich Sinn macht, ziehen Sie am besten eine/n Energieberater:in hinzu. Er/sie ermittelt den energetischen Zustand Ihres Wohngebäudes, berät Sie über die verschiedenen Möglichkeiten, Energie einzusparen, und unterstützt Sie fachkundig bei der Beantragung staatlicher Fördermittel in Form von Zuschüssen oder vergünstigten Krediten. Förderungen gibt es sowohl für Sanierungen zur Effizienzhaus-Stufe als auch für einzelne energetische Maßnahmen. Mehr Infos dazu auf der Website der KfW .

Übrigens: Für Sanierungen bis 50.000 Euro bieten wir ein besonders einfaches und günstiges Modernisierungsdarlehen an - ohne Grundbucheintrag und innerhalb von drei Tagen nach Beantragung entschieden. Mehr dazu hier.

Übersicht

Blättern

Kontakt
Termin
Vor Ort
FAQ
Kontakt

Rufen Sie uns an - wir sind gerne Mo. - Fr. von 08:00 bis 18:00 Uhr für Sie da.

069 7537-0
Termin

Vereinbaren Sie einen Termin

In unseren Filialen beraten wir Sie gerne direkt zu allen Themen!

Wir empfehlen Ihnen beim Besuch unserer Filialen das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, wenn nicht ausreichend Abstand eingehalten werden kann.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Bis bald in unserer Filiale!

Vor Ort

Immer in Ihrer Nähe

Finden Sie schnell und einfach den Weg zur nächsten Filiale oder die nächste kostenfreie Möglichkeit zum Geldabheben.

FAQ

Sie haben Fragen? Wir die Antworten!